Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Albrecht Dürer „Maria mit dem Baby“

Beschreibung des Gemäldes von Albrecht Dürer „Maria mit dem Baby“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

In einer Reihe seiner außergewöhnlichen Porträts, die im Laufe eines Jahrzehnts (von 1510 bis 1520) aufgeführt wurden, gelang es Dürer, die besten Eigenschaften eines Menschen zusammenzubringen. Viele Jahre lang malte und studierte er menschliche Persönlichkeiten, um zu lernen, wie man sie in seinen Werken so genau wie möglich vermittelt.

Nach einer langen Suche und Bestimmung genau, was die kanonische menschliche Schönheit sein sollte, sowie zahlreichen Versuchen, die idealen Normen der menschlichen Erscheinung zu untermauern, stoppt er dennoch seine Wahl angesichts des modernen deutschen Menschen.

Ein solcher Vertreter muss der Intelligenz angehört haben. Er musste etwas ängstlich, besorgt sein, seine eigenen inneren Widersprüche haben, willensstark sein und eine reiche spirituelle Welt und Energie besitzen. Solche wichtigen Merkmale versucht Dürer unter den Vertretern seiner Zeitgenossen zu finden.

In all seinen Porträts bleibt ein so vertrauter Charakter. Es gelingt ihm jedoch, die Überreste der vergangenen Zeit vollständig zu beseitigen - äußere Fragmentierung, übermäßige Winkligkeit des menschlichen Aussehens, die Starrheit von Farbtönen und Linien. Helden aus seinen Porträts sind immer sehr solide und frei in ihren Posen und Manieren. Die Figuren in der Komposition befinden sich immer sehr natürlich, ohne über die Grenzen des ihnen zugewiesenen Kompositionsraums hinauszugehen.

Bei geometrischen Formen gibt es immer eine gewisse Verallgemeinerung und Ähnlichkeit, sie sind ziemlich plastisch. Ebenso in seiner Arbeit „Mary with the Baby“. Ovale und Gesichtszüge überschneiden sich. Darüber hinaus sind alle mit sehr glatten, abgerundeten Linien versehen, an denen es keine scharfen Ecken gibt. Helle Details bringen einen gewissen Mut und Widerspruch in die Komposition. Sie sehen alle ganz und harmonisch aus.





Beschreibung Gemälde Ankunft einer Gouvernante in einem Kaufmannshaus


Schau das Video: LIDO - Ich Albrecht Dürer (Dezember 2022).