Gemälde

Beschreibung des Gemäldes Wassili Kandinski „Begegnungsflächen“

Beschreibung des Gemäldes Wassili Kandinski „Begegnungsflächen“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Gemälde wurde 1934 gemalt.

Kandinsky hatte seine eigene Theorie der Malerei. Darin hob er jene Bestimmungen der Kunst hervor, die ein genaues Studium erfordern. Dies ist in erster Linie eine Form. Nicht weniger wichtig ist die Farbe, die die Konstruktionstiefe anhand der Gesetze der Optik bestimmt.

Malerische Details bestimmen die Tiefe. Eine andere Position ist Material und Raum. Damit meinte der Künstler die Merkmale der Oberflächenbehandlung. In seiner Arbeit verwendete er die Technik der Überlagerung und gekonnt die Gesetze der perfekten Farbkombination.

Der Künstler ist ein brillanter Vertreter der abstrakten Kunst. Auf den ersten Blick mag es einem unerfahrenen Betrachter erscheinen, dass das Bild unauffällige Linien verschiedener Formen und Gestalten darstellt. In der Tat ist die Bedeutung dieser Arbeit sehr tief. Es hat einen riesigen philosophischen Inhalt, der das Werk des Künstlers dieser Zeit definiert.

Kandinsky versteht, dass Farbe und Form keine substanzielle Motivation erfordern. Farben sind ein wichtiger Punkt für die Schaffung einer ganzheitlichen Wahrnehmung der Schöpfung.

Vor uns liegt ein echtes Geheimnis. Hieroglyphenschrift. Diese Art war charakteristisch für die Kreativität dieser Zeit. Der Künstler interessiert sich für die Probleme des Raumes. Seine Arbeit ist nicht voller satter Farben, da hier etwas anderes wichtig ist. Die Linie hat einen amöboidalen Charakter. Der Stil ist kalt. Formen werden so weit wie möglich geometrisiert. Wir sehen alle Arten von Oberflächen, die der Künstler darstellt und die auf wundersame Weise auf seiner Leinwand zu finden sind.

Es ist kein Zufall, dass der Name des Bildes. Kandinsky versucht, die alten Motive seiner Arbeit mit neuen Techniken zu verbinden.

Trotz der Tatsache, dass Kandinsky Graublautöne verwendet, gibt es in seinem Bild einen hellen Raum. Es steht den Zuschauern offen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es keinen Platz für Dunkelheit gibt. Genau das passiert in der Natur.





Gemälde von Repin Sadko


Schau das Video: Mit Fotos schreiben (Januar 2023).